Dienstags-Blues

Hallo, mich hat der Blues erwischt.

Der Rücken macht mir ja schon lange zu schaffen, aber bisher bin ich immer noch ganz gut damit klar gekommen. Jetzt macht mir die Spinalkanalstenose sehr zu schaffen, der rechte Fuß kribbelt immer mehr und die Schmerzen im Bein gehen auch mit starken Schmerzmitteln nicht weg. Obendrein hat mich eine richtig fiese Grippe zwei Wochen schachmatt gesetzt.

Kurz und gut, ich fühle mich nicht gerade prickelnd. Es ist auch viel Arbeit im Haus liegen geblieben. Ich bin nicht gerade der ordentlichste Mensch – das Genie überblickt das Chaos – aber jetzt ist es auch mir zuviel. Die Arbeit ruft, ich sehe sie – und kann mich einfach nicht aufraffen. Die Kraft fehlt und von der Motivation will ich gar nicht sprechen. In den letzten drei – vier Jahren hat sich viel geändert. Früher hätte ich mir nicht vorstellen können, nicht mehr arbeiten zu gehen. Jetzt beschäftige ich mich immer mehr mit dem Gedanken, zu kündigen und meine Zeit für mich zu nutzen. Allerdings stehen da finanzielle Gründe im Weg, die sich nicht so einfach lösen lassen. Ich hätte genug Arbeit zu Hause, hätte bestimmt keine Langeweile.

Ich mag das nicht, muss da raus. Vielleicht hilft es mir, diese Gedanken einfach mal los zu werden. Auch wenn ich im Moment keine Lösung sehe, muss es irgendwie weiter gehen.

So, jetzt schluß mit der Jammerei. Wie sagte mal jemand: „Krönchen richten, aufstehen und weiter“.